Suche
Close this search box.

Dies ist ein Service von

Von aktuellen Forschungsergebnissen zu praktischen Tipps für die energetische Sanierung

Baustoffe

AGEPAN® Trocken­schüttung

Die AGEPAN® Trockenschüttung entsteht durch ein spezielles thermisches Verfahren unter Verwendung des natürlichen Rohstoffs Schiefer. Dieses hochwertige, umweltfreundliche Material zeichnet sich durch seine besondere Kornfestigkeit aus und enthält keine chemischen Zusätze. Die Trockenschüttung wird als Trittschall- und Wärmedämmung zum Ausgleich unebener Böden eingesetzt.

Einsatzbereiche

Innenausbau, Bodenausgleich

Balken­schicht­holz

Balkenschichtholz setzt sich in der Regel aus zwei oder drei, gelegentlich auch vier oder fünf flachseitig faserparallel verleimten Bohlen oder Kanthölzern zusammen. Es ist sogar möglich, bis zu neun einzelne Querschnitte zu verwenden. Oftmals werden dazu Balken aufgetrennt und gespiegelt miteinander verklebt. Diese Methode gewährleistet, dass Balkenschichtholz trotz Quell- oder Schwindvorgängen formstabil bleibt und dazu neigt, weniger Risse zu entwickeln.

Einsatzbereiche

Deckenbalken

Bambus

Bambus, als nachhaltiges und vielseitiges Baumaterial, gewinnt zunehmend an Beliebtheit im Bauwesen. Aufgrund seiner schnellen Wachstumsrate und Robustheit eignet sich Bambus ideal für den Bau von umweltfreundlichen Strukturen. Bambus ist leicht, flexibel und dennoch fest, was ihn zu einem hervorragenden Baustoff für tragende Strukturen macht. Dank seiner ökologischen Vorteile, wie der CO2-Absorption während des Wachstums, trägt der Einsatz von Bambus im Bauwesen dazu bei, nachhaltigere und umweltfreundlichere Baukonzepte zu verwirklichen.

In Deutschland hat Bambus sich überwiegend für Möbel und Haushaltsgegenstände etabliert, die Nutzung für den Hausbau könnte für die Zukunft jedoch eine Option sein.

Einsatzbereiche

Gerüstbau, Rohrleitungen, Möbelbau

BauBuche

BauBuche, ein Furnierschichtholz aus Buchenholz, wird in einem hochtechnologisierten und effizienten Verfahren hergestellt. Hierbei werden 3 mm dicke Schälfurniere faserparallel oder kreuzweise verleimt und anschließend zu Trägern, Platten, Paneelen und Fußböden weiterverarbeitet. Die außergewöhnlich hohe Festigkeit von BauBuche ermöglicht die Konstruktion von deutlich schlankeren Bauteilen im Vergleich zu Nadelholzwerkstoffen.

Einsatzbereiche

Konstruktionsbau, Decken, Wände, Dächer

Baupappe / Baupapier

Baupappe wird häufig in der Bauindustrie für wärmedämmende Zwecke eingesetzt. Sie besteht in der Regel aus Zellulose und kann verschiedene Zusatzstoffe enthalten, darunter Wachse, Kunststoffe oder Bitumen. Diese Zusätze verleihen der Baupappe wasserabweisende Eigenschaften.

Baupappe wird vor allem als innere Begrenzung der Wärmedämmung bei Konstruktionen im Dachausbau und in Leichtbaukonstruktionen verwendet. Ihre Fähigkeit, Wärme zu isolieren, macht sie effektiv für die Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden.

Einsatzbereiche

Wand, Boden, Decke, Dach

BE.YOND Spanplatten

BE.YOND Spanplatten werden gemäß Herstellerangaben unter Verwendung von biobasierten Klebstoffen hergestellt, die höchsten Anforderungen an die Raumluftqualität genügen. Die Spanplatte, als emissionsarme Trägerplatte, wird formaldehydfrei verleimt und findet Anwendung in der Flächenbeschichtung im Möbel- und Innenausbau. Bei der Produktion kommen zu 98 % natürliche Rohstoffe und Bindemittel zum Einsatz, darunter Frischholz, Durchforstung und Sägeresthölzer aus der Schweiz. Die BE.YOND Spanplatte zeichnet sich durch eine 100 % stoffliche Recyclingfähigkeit aus. Auf Anfrage kann die Platte mit FSC- oder PEFC-Zertifizierung geliefert werden und erfüllt die Carb Phase 2 Standards

Einsatzbereiche

Innenausbau, Möbelbau, Nichttragende Boden-, Wand- und Deckenelemente

Brettschicht­holz (BSH)

Brettschichtholz wird aus mindestens drei Brettern flachseitig und faserparallel verleimt. Brettschichtholz wird oft für den Bau von Trägern, Stützen und anderen tragenden Bauelementen verwendet. Durch die Möglichkeit, Holz lamellenartig zu verleimen, können größere Querschnitte und Längen erreicht werden, was es zu einem vielseitigen und effizienten Baumaterial macht.

Einsatzbereiche

Brettsperrholz (BSP)

Brettsperrholz ist einen flächigen Holzwerkstoff, der als Platte oder Scheibe vielseitig eingesetzt wird. Es setzt sich üblicherweise aus mehreren Lagen von Brettern zusammen, die kreuzweise miteinander verleimt sind, wobei die Lagenanzahl in der Regel ungerade ist (meist drei bis elf Schichten). Die Anordnung der Lagen verhindert effektiv das Quellen und Schwinden des Holzes, da dieses vorwiegend quer zur Faser auftritt. Daher zeichnet sich BSP durch eine hohe Maß- und Formstabilität aus.

Einsatzbereiche

Wände, Decken, Dächer

ClayTec Schilfrohrleichtbauplatte

Draht-gesteppte Schilfrohr-Bauplatten werden verwendet für Innenwände und zur Verbesserung der Wärmedämmung sowie der Oberflächentemperatur von Außenwänden. Dieses traditionelle Naturdämmstoffprodukt hat bereits seit vielen Jahren Anwendung in einfachen Innendämmungen gefunden. Aufgrund seiner Eigenschaften und Materialität eignet es sich besonders gut für Bauaufgaben im Bereich der Denkmalpflege.

Einsatzbereiche

Decken, Wände, Innenausbau

EcoCrete®

EcoCrete® steht für nachhaltigen Beton, bei dessen Herstellung bis zu 66 % CO2 eingespart werden kann. Er zeichnet sich dadurch aus, dass er mindesten 30 % CO2 einspart, mindestens zu 10 % aus recyceltem Material hergestellt wird, oder durch die Kombination aus beidem. Für die Herstellung von EcoCrete® wird ausschließlich Ökostrom genutzt und soweit es möglich ist, wird Recyclingwasser in der Herstellung eingesetzt. EcoCrete® ist in verschiedenen Festigkeits- und Expositionsklassen verfügbar, die den deutschen Normen entsprechen.

Einsatzbereiche

Boden, Decken, Wände

Fichte LVL

Fichte LVL (Laminated Veneer Lumber) besteht aus mehreren Schichten von 3 mm dicken Furnieren, die miteinander verbunden sind. Durch das Schälen und anschließende Verleimen der Furniere werden natürliche Unregelmäßigkeiten im Holz über den Querschnitt hinweg verteilt. Das Ergebnis ist ein homogener und leistungsstarker Holzwerkstoff.

Die Verwendung von Fichte LVL ermöglicht durch seine höheren Festigkeitseigenschaften kleinere Querschnitte, was wiederum zu Material- und Kosteneinsparungen führt.

Einsatzbereiche

Gestell Bau, Türenbau, Fahrzeugbau

Furnierschicht­holz

Furnierschichtholz (FSH) oder LVL (Laminated Veneer Lumber, englisch) wird seit den 1990er-Jahren als erstes flächiges Tragwerksteil im Holzbau verwendet, nachdem es zuvor bereits als Beplankungsmaterial eingesetzt wurde. Es besteht aus mehreren Schichten Schälfurnier mit etwa 3 mm Stärke, die faserparallel miteinander verleimt sind. Einzelne Schichten können um 90 Grad gedreht sein, um eine verbesserte Formstabilität zu erreichen. Durch die vorwiegend parallele Anordnung der Faserrichtungen wird eine sehr hohe einachsige Tragfähigkeit erzielt, und aufgrund der hohen Anzahl der Schichten entsteht eine sehr homogene Struktur.

Einsatzbereiche

Möbel-, Innenausbau, Konstruktionsbau, Deckenbalken, Stützen, Verschalungen

Baustoffe sind Materialien, die in der Bauindustrie zur Errichtung und Instandsetzung von Gebäuden und Bauwerken verwendet werden. Im Kontext von Neubau bestimmen die Auswahl und die Qualität der Baustoffe maßgeblich die Langlebigkeit, Energieeffizienz und Ästhetik eines Gebäudes. Sie beeinflussen auch die Baukosten und den ökologischen Fußabdruck. Aktuelle Trends tendieren zu umweltfreundlichen und nachhaltigen Materialien, die den modernen energetischen Standards entsprechen. 

Bei Sanierungen spielt die Auswahl der Baustoffe eine entscheidende Rolle, um den Bestand eines Bauwerks zu erhalten oder dessen energetischen Standard zu verbessern. Hierbei müssen oft Altmaterialien mit Neumaterialien kombiniert werden, wobei die Verträglichkeit und Kompatibilität der Stoffe von großer Bedeutung sind. Baustoffe in Sanierungen können sowohl dazu dienen, den historischen Charakter eines Gebäudes zu erhalten, als auch moderne Technologien und Materialien zu integrieren, um Funktionalität und Effizienz zu steigern.

In beiden Kontexten – Neubau und Sanierung – müssen Baustoffe nicht nur funktionale und ökologische Kriterien erfüllen, sondern auch bauphysikalischen Anforderungen wie Wärme-, Schall- und Brandschutz genügen. Die richtige Wahl und Verarbeitung der Baustoffe ist daher entscheidend für die Qualität, Sicherheit und Langlebigkeit von Bauwerken.